Technik: Funktionsweisen von elektronischen Zigaretten

Viele Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, steigen auf die elektronische Zigarette um. Diese enthält kein giftiges Nikotin, erhält dem Raucher jedoch den Genuss und auch das Rauchvergnügen. Darüber hinaus stehen bei der E-Zigarette verschiedene Geschmacksrichtungen zur Verfügung, sodass das Rauchen hier zu einer noch individuelleren Angelegenheit wird.

Eine grundsätzliche Funktion der elektronischen Zigarette ist das Verdampfungsprinzip. Dieses kann im weitesten Sinne mit einer Nebelmaschine in der Diskothek verglichen werden. Verdampfen muss bei der E-Zigarette die enthaltene Flüssigkeit, welche Liquid genannt wird. Diese Flüssigkeit gelangt über eine Heizspirale und über den Glasfaserdocht nach außen. Das Verdampfen selbst findet bei vielen E-Zigaretten in dem Moment statt, in welchem ein Zug genommen wird.

Moderne elektronische Zigaretten funktionieren mit einem sogenannten Tank-System. Dieses sorgt dafür, dass die Flüssigkeit nicht in mitunter undichte Wattedepots geleitet wird, sondern unkompliziert in den Tank gelangt.

Wie sich die Funktion auf die Laufzeit auswirkt

Auf www.steamo.de kann der leidenschaftliche Raucher E-Zigaretten in verschiedenen Geschmacksrichtungen und unterschiedlichen Größen bestellen. Wie lang die E-Zigarette funktioniert, beziehungsweise, wie es sich mit der Laufzeit verhält, hängt im Wesentlichen vom gewählten Modell ab. Die Akkuleistung wirkt sich auf die Laufzeit aus und vor allem bei älteren Modellen sind Unterschiede festzustellen. Moderne Modelle verfügen zumeist über einen großen Akku. Dieser gilt als leistungsfähig und funktioniert auch bei Rauchern, die häufig rauchen, einen ganzen Tag lang.

Da es bei E-Zigaretten vor allem auf die integrierten Verdampfer ankommt, sollte der Nutzer wissen, dass es sich dabei um Verschleißteile handelt. Der Verdampfer sollte einmal im Monat gewechselt werden, um die Funktionsfähigkeit der elektronischen Zigarette nicht zu beeinträchtigen. Die gleiche Umsicht ist übrigens beim Akku und beim Tank geboten. Ein Akku büßt im Laufe der Zeit an Kapazität und Laufzeit ein. Beim Tank hingegen sollte vor allem aus hygienischen Gründen darauf geachtet werden, dass regelmäßig ein Wechsel stattfindet.

Auch wenn das Funktionsprinzip einer E-Zigarette aufgrund der natürlichen Verschleißerscheinungen mit laufenden Kosten verbunden ist, lässt sich sagen, dass sich die Nutzung einer elektronischen Zigarette deutlich günstiger gestaltet, als würde auf tabakhaltige Produkte zurückgegriffen werden. Die vielen verfügbaren Geschmacksrichtungen sorgen erfahrungsgemäß bei vielen Rauchern dafür, dass das Vergnügen hier sogar noch größer wird und der herkömmlichen Zigarette daher gerne abgesprochen wird.

Es ist jedoch vor allem die Tatsache, dass das Rauchen einer E-Zigarette weniger schädlich für die Gesundheit ist, was die Raucher dazu bewegt, vom nikotinhaltigen Glimmstängel auf die elektronische Variante umzusteigen. Langzeitstudien liegen allerdings noch nicht vor, sodass der Konsum in Maßen gehalten werden sollte.